Name: Aska
Geschlecht: weiblich
Rasse: Deutsch Drahthaar

Aska musste, wie sieben weitere Jagdhunde, aufgrund eines bereits bestehenden Tierhalteverbotes und tierschutzwidriger Haltung von einer amtsbekannten Frau beschlagnahmt werden. Die reinrassigen Hunde wurden aus vollgekoteten und mit Unrat übersäten Zimmern befreit. Sie hatten offene Stellen am Körper verteilt, Hautprobleme, teilweise aufgeschlagene Ruten, mit Unrat verklebtes, verfilztes Fell und waren teilweise extrem abgemagert. Aska war einzeln in einem eigenen Zimmer eingesperrt und musste wahrscheinlich permanent einen Maulkorb tragen. Leider war dies noch nicht alles, denn bald stellte sich heraus, dass sie auch noch Darmparasiten hatten. Inzwischen hat sich Aska von den erlebten Strapazen erholt und wartet auf ein liebevolles neues Zuhause. Die anfänglich zurückhaltende Hündin braucht etwas Zeit, um zu unbekannten Menschen Vertrauen entgegenzubringen. Hat man es allerdings einmal geschafft, genießt die sportliche Aska den Kontakt zu ihren Menschen, am liebsten bei ausgiebigen Spaziergängen im Grünen. Für Aska wünschen wir uns aktive Menschen, die gerne in der Natur unterwegs sind und ihr Halt und Sicherheit bei Hundebegegnungen, bei denen sie im Moment noch unsicher reagiert, sowie in ungewohnten Situationen, geben können. Aska ist trotz ihrer anfänglichen Unsicherheit eine neugierige und sehr interessierte Zeitgenossin. Dies zeigt sich auch dadurch, dass sie in der Zwischenzeit mit ihren Betreuer_innen und ihrer Spaziergeherin, welche bereits eine enge Bindung zueinander aufbauen konnten, richtig aufblühen und sämtliche Ausflüge auch genießen kann.  Das neue Zuhause stellen wir uns ruhig und ländlich/kleinstädtisch sowie ohne (Klein)Kinder vor, ein souveräner Zweithund wäre denkbar, andere Kleintiere wie etwa Kaninchen oder Meerschweinchen wohl eher nicht