Vermittlung Hunde

Insgesamt beherbergen wir etwa vierzig Hunde. Wir können aber nicht immer alle Hunde auf unserer Homepage präsentieren. Manche davon sind schon lange bei uns und dürfen bei uns bleiben. Für diese Hunde können Tierfreunde gerne eine Patenschaft übernehmen. Wir ersuchen im Sinne angenehm kurzer Wartezeiten um rechtzeitige telefonische Anmeldung unter 02732-84720 oder per mail unter info@tierheim-krems.at. Bei kurzfristigen Änderungen erreichen Sie uns unter 0664-4020202.

 

Wie eine Vermittlung bei uns abläuft, erfahren Sie ganz genau unter Tiervergabe Wie&Wann.

Gismo

Mischling

geb. 2011

 

Gismo hatte bisher nicht viel Glück im Leben. Er verbrachte seine ersten Lebensjahre in einer kalten Hundehütte bei alkoholkranken Menschen. Gismo hat sicher nicht viel Liebe und Stabilität erfahren und braucht deshalb Menschen, die ihm Sicherheit vermitteln können.

Anfangs zurückhaltend bindet er sich sehr eng an seine Bezugspersonen. Gismo genießt ausgiebige Spaziergänge und das Zusammensein mit seinen Menschen. Er ist zwar nur etwa kniehoch aber trotzdem kein kleiner Hund sondern ein schon kräftiger Vierbeiner. Für ihn wünschen wir uns ein eher ruhiges Zuhause, gerne ländlich ohne Kleinkinder.


Adjani

Schäfermix

geb. ca. 2009

 

Adjani ist ein Findelkind, ihr Alter können wir deshalb nur schätzen. Wir nehmen an, dass sie etwa 2009 geboren wurde. Die mittelgroße Hündin hat ein sehr liebenswürdiges Wesen und zeigt sich auch Artgenossen gegenüber verträglich.

Wir vermuten, dass sie früher eher viel Zeit draußen verbracht hat und wünschen uns deshalb für sie einen Garten.


Fiby (schwarz/weiß), Lucy (Langhaar beige - bereits vermittelt) und Jessy (Kurzhaar beige)

Chihuahuas

 

Die drei Minihunde stammen aus einer Abnahme, da sich die ehemalige Besitzerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr um die Drei kümmern konnte. Ihren Zustand konnte man nur als verwahrlost bezeichnen. Jessy ist die Jüngste, sie wurde 2010 geboren, Lucy die Älteste, 2005 geboren.

 

Das Trio ist sehr aufeinander eingespielt und nicht leinenführig. Sie lebten ausschließlich in Haus und Garten mit Hundeklappe. Wir würden uns ein ruhiges Zuhause ohne Kleinkinder wünschen, wo die Drei beisammen bleiben können und wie richtige Hunde behandelt werden.

 

Lucy wurde zwischenzeitlich vermittelt, Jessy und Fiby warten noch auf Ihr Zuhause.


Toni

Dackel-Mischling

geb. 2013

 

Toni ist ein Findling und hat ein wenig von einem Jack Russel, einem Mops, vielleicht auch von einem Pekingesen. Das sind natürlich nur Mutmassungen, denn Toni´s Vergangenheit kennen wir nicht.

Toni zeigt sich Menschen gegenüber sehr liebenswert und anhänglich, bei Hunden verhält er sich unsicher. Wir schätzen, dass Toni etwa 2013 geboren wurde.


Teddy (reserviert)

Chowchow

geb. 2007

 

Teddy mussten wir anfangs in seinem Zuhause versorgen, da sein Besitzer inhaftiert wurde und er keine Betreuung hatte. Nun ist er ins Tierheim umgezogen.

Er ist Menschen absolut zugetan und mit Hündinnen verträglich, bei Rüden kommt es aber auf die Sympathie an. Wie alle Chows ist er bei Fremden introvertiert und braucht Zeit, um aufzutauen.

 

 

Teddy sucht ein ruhiges Zuhause ohne Stufen, da er altersbedingt Hüftprobleme hat. Lange Spaziergänge sind nicht so sein Ding. Er hat es lieber gemütlich.

 


Salvador braucht geduldige Menschen
Salvador braucht geduldige Menschen

Salvador

Mischling

geb. 2015

 

Der mittelgroße Vierbeiner lebte in einem Haushalt mit zu wenig Rückzugsmöglichkeiten, lauten Kleinkindern und anderen Hunden. Als er zunehmend überfordert nach den Kindern schnappte, landete er im Tierheim. Salvador hat leider nicht viel gute Erfahrungen machen können, da es seinen Vorbesitzern an Hundeverständnis fehlte.

 

Er braucht Menschen, die ihm Ruhe, Sicherheit und Beschäftigung bieten können und ausreichend Zeit geben, Vertrauen zu fassen. Wen Salvador in sein Herz geschlossen hat, dem zeigt er, wie viel Potential in ihm steckt.


Filou

Australian Shephard

geb. 2016

 

Filou stammt von einer österreichischen Züchterin und hat bereits zwei Plätze hinter sich. Im zweiten Zuhause hatte man sicherlich viel zu wenig Erfahrung mit dieser Rasse und nach einer überdrehten Spielsituation kam es zu einem Zwischenfall, als Filou zurechtgewiesen wurde. Der Junghund wurde daraufhin umgehend bei uns abgegeben. Die Züchterin konnte oder wollte Filou nicht mehr zurücknehmen, sodass Filou jetzt bei uns bleibt.

Für ihn wünschen wir uns Menschen, die mit ihm ruhig umgehen können und ihn beschäftigen, ohne ihn ständig hochzurutschen. Filou ist ein sehr intelligenter und sensibler Vierbeiner, der beides dringend braucht, Beschäftigung UND Ruhe. An einen Kinderhaushalt wollen wir Filou nicht mehr vermitteln.


Ben und Quintus

Slovenský Cuvac und Labradormischling

geb. 2011 und 2013

 

Ben ist ein wunderschöner Hirtenhund, freundlich zu Menschen und verträglich mit Artgenossen. Er wurde 2011 geboren und übersiedelte gemeinsam mit seinem Herzensfreund Quintus ins Tierheim, nachdem die Halterin verstorben war. Quintus ist zwei Jahre jünger und ein ebenso liebenswerter und freundlicher Rüde. Beide haben gemeinsam mit Katzen gelebt, könnten also problemlos in einen Katzenhaushalt integriert werden. Da Ben sehr auf "seinen" Quintus achtet und Quintus sich besonders an Ben orientiert, wären wir an einer gemeinsamen Vermittlung interessiert.

 

 

Quintus ist einfach ein süsser Kerl, allerdings kann er ohne Ben nicht alleine bleiben. Das ist er nicht gewöhnt, da er von Welpenalter an mit Ben gemeinsam gelebt hat.

 

Das ist ein Mitgrund, warum wir die besten Freunde Ben und Quintus gerne als Team vermitteln wollen. Diese Beiden sind ein echtes Dream-Team und gemeinsam eine große Bereicherung. Wer möchte dieser Freundschaft auf acht Pfoten eine Chance geben? 


Franz-Ferdinand

Rehpinscher

geb. ca. 2003

 

Der Pinscher-Opi ist ein lieber Kerl, der am liebsten auf dem Schoß sitzt und kuschelt. Altersgemäß hört er bereits sehr schlecht, was ihn aber überhaupt nicht stört. Franz-Ferdinand ist sehr sozial mit anderen Hunden und geht auch freudig und freundlich auf große Artgenossen zu.

Ängstlich zeigt er sich, wenn man die Leine in die Hand nimmt, möglicherweise verbindet er damit nichts Gutes.

 

 

Spaziergänge mag er gerne, sofern sie nicht zu lang sind. Für diesen lieben Senior wünschen wir uns ein Zuhause mit Ganztagsbetreuung, gerne bei einem geeigneten ruhigen Zweithund.


Stella mag Spaziergänge
Stella mag Spaziergänge

Stella

Cockerspaniel

geb. 2008

 

Aufgrund der Alkoholerkrankung der Besitzerin wurde Stella zu uns gebracht. Sie ist eine bildhübsche aktive Hündin, sehr anhänglich und vermutlich auch mit Artgenossen verträglich. Stella neigt allerdings wie etliche Cockers dazu, gewisse Ressourcen oder Plätze zu verteidigen. Damit kann man mit Konsequenz und Ritualen gut zurechtkommen.

 

Zu Kindern wollen wir Stella aber aus diesem Grund nicht vermitteln. 


Robbie

Am. Staffordshire Terrier

 geb. 2013

 

Ein Findelkind ist dieser lustige Jungspund. Der Rüde ist nicht nur ein besonders hübscher sondern auch liebenswerter Vertreter seiner Rasse. Mit anderen Hunden verträgt er sich gut, braucht aber ruhige Sozialpartner, die wilden Spielen nicht abgeneigt sind aber Souveränität und höfliches Verhalten beherrschen. Dann reagiert Robbie rücksichtsvoll und angemessen. Mit einem "Rüpelpartner" würde er sich hingegen bei wilden Spielen zu sehr aufschaukeln, was wir generell nicht positiv bewerten.

Robbie fährt sehr gerne mit dem Auto mit, ist sehr sprachbegabt (kann unglaubliche Töne von sich geben) und ist generell menschenbezogen und anhänglich.

 

Im Tierheim ist die Langeweile groß und die Sehnsucht nach einem Menschen ganz für sich ist übermächtig. Es wird höchste Zeit, dass Robbie endlich in liebevolle Hände übersiedelt. Für ihn wünschen wir uns aktive Menschen, die über ausreichend Zeit für Beschäftigung und Spaziergänge verfügen. Alleine bleiben sollte Robbie in der Eingewöhnungszeit noch nicht, das muss erst langsam trainiert werden.


Lucky - vermittelt

Pudelmix

geb. ca. 2009

 

Lucky hat es bisher nicht leicht gehabt und hat in seinem ersten Zuhause nicht viel kennenlernen dürfen. An Katzen war er allerdings gewöhnt und mit ihnen versteht er sich auch gut. Lucky ist ein sehr anhänglicher, anfangs introvertierter mittelgroßer Rüde, der gerne mit dem Auto mitfährt und Wanderungen und Spaziergänge schätzt. Er braucht Zeit, sich an neue Umgebungen  und Menschen zu gewöhnen und viel Ruhe und Verständnis, um sich einzugewöhnen. Deshalb sollten keine (kleinen) Kinder im selben Haushalt leben, das würde Lucky überfordern. Das genaue Geburtsdatum von Lucky ist uns nicht bekannt, er dürfte zwischen 2009 und 2007 geboren sein.


Imka und Enzo

Engl. Staffordshiremischlinge

 geb. 2009

 

Angeblich wurden die beiden Vierbeiner bei Schönberg am Kamp angebunden gefunden, doch wir glaubten diese Geschichte von Anfang an nicht. Vermutlich stammen sie aus dem Auslandstierschutz und konnten nicht untergebracht werden.

Enzo ist anfangs noch schüchtern
Enzo ist anfangs noch schüchtern

Ziemlich sicher kannten beide nicht viel mehr als einen Zwinger und haben nicht viel kennengelernt. Imka ist die mutige des Gespanns und der schüchterne Enzo orientiert sich sehr an ihr. Vermutlich sind die beiden Geschwister, sie sehen sich nicht nur ähnlich sondern hängen auch sehr aneinander. Eine Trennung kommt aus diesem Grund nicht in Frage, Enzo würde auf jeden Fall daran zugrunde gehen. Wer die beiden einmal beobachtet hat, weiß, das ist nicht nur eine Hundefreundschaft sondern eine Herzensbindung fürs Leben.

Wir würden uns so sehr ein richtiges Zuhause für die beiden wünschen. Liebe, verständnisvolle Menschen, die dem schüchternen Enzo die Zeit egben, die er braucht, um Vertrauen zu fassen.

 Beide sind sehr gutmütig, verschmust und anhänglich, auch beim Tierarzt absolut brav. Ans Autofahren haben wir sie ebenso gewöhnt wie an Brustgeschirr und Leine. Toll wäre ein Zuhause mit Garten oder Hof in ländlicher, auf jeden Fall in ruhiger Lage.


sitzender schwarzer Hund mit weißen Teilbereichen an Hals und Brust
Benji braucht viel Zuwendung

Benji

Am. Staffordshire Terrier

geb. 2007

 

Der arme Rüde wurde uns im Bezirk Hollabrunn als herrenlos gemeldet. Über sein Schicksal können wir nur Vermutungen anstellen. Auf jeden Fall war Benji völlig verunsichert und ängstlich, als er in unser Tierheim gebracht wurde. Es dauerte Wochen, bis er zu seinen Betreuern Vertrauen gefasst hatte.

Und er hat viel Spaß beim Üben
Und er hat viel Spaß beim Üben

Mittlerweile ist er schon recht lange bei uns. Im Tierheim leidet er sehr unter mangelnder Beschäftigung und Zuwendung. Umso mehr freut er sich, wenn er mit seiner Betreuerin spazieren gehen kann, das sind dann seine Highlights vom Tierheim-Alltag, wo er sich unbeschwert und fröhlich zeigt. Mit Hündinnen kommt Benji gut zurecht und wäre auch als Zweithund geeignet. Auch Rüden gegenüber zeigt sich Benji nicht aggressiv. Benji fährt brav mit dem Auto mit und plantscht im Sommer gerne im Wasser.

 

Der schwarz-weisse Rüde sucht nach verantwortungsvollen ruhigen Menschen, die ihm eine Chance geben wollen. Als Vertreter einer zur Zeit sehr diskriminierten Rasse hat er es schwerer als andere, ein fürsorgliches und liebevolles Zuhause zu finden.


Max

Schäfermix

geb. 2016

 

Max kam im Zuge einer Beschlagnahme zu uns. Er ist ein großes Baby, der schon etwa 50 Kilogramm auf die Waage bringt. Er ist sich seiner Kraft nicht so richtig bewusst und muss erst lernen, damit umzugehen.

 

Das gilt auch für die Begegnung mit anderen Hunden, die grundsätzlich alle mag und auch für Menschen.

 

 

Max ist ein unglaublich liebenswerter Kerl, der sich über jede Form der Zuwendung freut. Seine Menschen sollten fit sein, einen Gartenplatz und vor allem viel Zeit bieten können.



Samo (vermittelt) und Sally

(schwarz) und (blond)

geb.

 

Samo ist ein prachtvoller großwüchsiger Rüde, der äußerlich einem Landseer ebenso ähnelt wie einem Howawart oder Setter. Der noch recht junge Rüde wird etwa 2014 geboren sein, vielleicht ist er aber auch noch jünger. Vom Wesen her sehr freundlich und aktiv, aber eben auch sehr kräftig, wäre er bei sportlichen Naturfreunden gut aufgehoben.

 

Bei seiner Bergung befand er sich in Begleitung der blonden Sally, einer bereits älteren Hundedame, die ebenso sehr lieb, anfangs aber recht schüchtern ist. Beide vertragen sich sehr gut, es wäre halt schön, wenn Sally mit Samo übersiedeln könnte. Das ist jedoch nicht Bedingung.


Honey

Mischling

geb. 2013

 

Honey stammt von einer Auslandstierschutz-Organisation und wurde innerhalb von zwei Wochen auf drei Pflegeplätze weitergereicht. Beim letzten Pflegeplatz gelang ihr die Flucht und sie irrte lange verängstigt herum. Gemeinsam mit einer Tierfreundin konnten wir sie einfangen und nahmen sie auf, weil sie uns einfach nur noch leid tat.

Es dauerte, ihr Vertrauen zu gewinnen, doch die Geduld hat sich gelohnt.

 

Honey macht ihrem Namen alle Ehre, sie ist eine süsse Schmuserin, die gerne im Mittelpunkt steht. Honey hat eine angeborene Fehlstellung eines Vorderbeinchens, was sie derzeit aber nicht behindert. Für Honet wünschen wir uns einfühlsame Menschen und ein ruhiges Zuhause.


Smudo

Pekingesenmischling

geb. 2012

 

Der kleine langhaarige Mischlingsrüde war misstrauisch und ängstlich, als er zu uns kam. Er brauchte Zeit, um zu verstehen, dass es auch Menschen gibt, die es gut mit ihm meinen. Inzwischen ist der pfiffige Zwerghund selbstbewusster geworden und freut sich über Aufmerksamkeit und Zuwendung. Im Tierheim teilt er sich ein Zimmer mit Hündin Lorena.

Für Smudo wünschen wir uns Menschen mit einem Gespür für die Bedürfnisse eines Zwerghundes. Er hat ganz offenkundig schlechte Erfahrungen mit Händen gemacht. Vielleicht wurde er ständig hochgehoben oder als Spielzeug missbraucht wie leider viele Zwerghunde. In einen Haushalt mit Kindern vermitteln wir Smudo aus diesem Grund nicht. Smudo ist sehr anhänglich, liebt Schmuseeinheiten sehr und hat viel Spaß bei Spaziergängen. Mit Hündinnen ist er sicher verträglich, bezüglich Rüden haben wir keine Erfahrungswerte.


Floppy

Mischling

geb. 2009

 

Die blaue Zunge lässt auf Chow Chow-Vorfahren schließen, doch das Fellkleid erinnert eher an einen Hütehund. Der kniehohe Rüde wurde laut Angabe der      Finderin verwahrlost im Raum Retz gefunden, was wir jedoch bezweifeln.

Floppy fühlt sich im Sommer wohler, wenn sein Fell etwas gekürzt wird
Floppy fühlt sich im Sommer wohler, wenn sein Fell etwas gekürzt wird

Der wuschelige Floppy ist anfangs zurückhaltend, bei näherem Kennenlernen jedoch sehr anhänglich und charmant. Anderen Hunden gegenüber zeigt er gutes Sozialverhalten, sein Zimmer teilt er mit den Puderüden Joopy und Karimo. Er fährt gerne mit dem Auto mit, kann alleine bleiben, ohne etwas zu zerstören und liebt es, im Wasser zu plantschen. Im Sommer schläft er auch ganz gerne im Garten vor seinem Zimmer, deshalb würden wir uns in seinem neuen Zuhause einen Garten wünschen. Wichtig ist, dass Interessenten auch bereit sind, Floppy mehrmals im Tierheim zu besuchen.


Daisy und Dolly (reserviert)

 

Jack Russel Terrier

geb. 2012 und 2014

 

Diese beiden Mädels sind einfach umwerfend. Sie lieben ausgiebige Spaziergänge ebenso wie ihre Streicheleinheiten, fahren gerne mit dem Auto mit und können auch zeitweise alleine bleiben. Die braune Daisy könnte die große Schwester oder die Mama sein, vieles in ihrem sehr rücksichtsvollen Verhalten der Kleineren gegenüber deutet darauf hin. 

 

Die beiden hängen sehr aneinander und sind mehr als nur gute Kumpel. Es ist eine Seelenverbindung, die wir keinesfalls trennen wollen. Daisy ist die souveräne des Duos, Dolly ein wenig unsicher und vorsichtiger. Beide sind sehr menschenfreundlich, mögen Kinder und können auch mit anderen Hunden zusammengewöhnt werden. 

 

Es wäre schön, wenn dieses Traumpärchen endlich sein Zuhause für immer finden würde.


Xena

Schäfermischling

geb. 2006

 

Bis jetzt hatte die zierliche kniehohe Mischlingshündin kein Glück bei der Vermittlung. Dabei ist sie eine bezaubernde anhängliche und verschmuste Hündin, die mit Artgenossen wunderbar zurecht kommt.

Xena ist sehr verschmust
Xena ist sehr verschmust

Xena fährt sehr gerne mit dem Auto mit, ist lernfreudig und liebt Spaziergänge und Wanderungen. Xena ist sensibel und braucht deshalb ein wenig Zeit, um einen Menschen kennenzulernen. Sobald sie Vertrauen gefasst hat, schließt sie gerne Freundschaft. Unsere liebe kleine Xena braucht einfach Menschen, die ihr Stabilität, Sicherheit und Liebe geben und ein eher ruhiges Zuhause bieten können, gerne auch zu einem bereits vorhandenen Hund.


Geht sehr gerne Spazieren
Geht sehr gerne Spazieren

Mogli

Hirtenhundmischling

geb. 2009

 

Mogli kam als Fundhund zu uns ins Tierheim. Der schwarze mittelgroße Rüde mit dem auffällig gelockten kurzen Fellkleid zeigte sich anfangs recht unsicher, ist aber mittlerweile aufgetaut und ein echt liebenswerter Kerl. Mogli ist sehr gerne in der Natur unterwegs, mag Wanderungen und lange Spaziergänge.

 

 

Träumt von einen schönen Zuhause
Träumt von einen schönen Zuhause

Da er Fremden gegenüber reserviert ist, wünschen wir uns für ihn verständnisvolle Menschen, die ihm Zeit lassen und ein ruhiges Umfeld bieten können.


Stevie auf der Spielwiese
Stevie auf der Spielwiese

Stevie

Mischling

 geb. 2008

 

Bei Retz im Bezirk Hollabrunn gelang es uns, nach mehreren erfolgslosen Fangversuchen den kniehohen Rüden mittels Blasrohr in Narkose zu legen und ins Tierheim zu bringen. Wochenlang war der zarte Mischling umhergeirrt und war den Anrainern lästig geworden. Sie ängstigten sich vor ihm und so standen wir sehr unter Zeitdruck, den armen Kerl einzufangen.

Und er liebt das Wasser
Und er liebt das Wasser

Er verträgt sich wunderbar mit Artgenossen, zeigt sich äußerst sozial kompetent, lässt sich aber von Menschen nicht anfassen. Trotzdem darf er mit spazieren gehen, als einziger Tierheim-Hund ohne Leine und Brustgeschirr. Er läuft frei mit seinen Kumpels mit und ist immer da, wenn wir ihn rufen. Er hat uns gern, nimmt Leckerlis, begrüsst uns freudig, nur angefasst möchte er nicht werden. Seine Zuneigung zeigt er durch sein Suchen nach Nähe und seine Aufmerksamkeit.

Es wäre schön, wenn es uns gelänge, den lieben Rüden zu jemanden mit gut gesichertem Grundstück zu vermitteln. Ein bereits vorhandener verträglicher und selbstbewusster Hund (oder auch mehrere) ist Grundvoraussetzung.


Janni

Mischling

 geb. 2007

 

Der arme Vierbeiner wurde vom Amtstierarzt beschlagnahmt, nachdem seine Besitzerin ihn bereits vierzehn Tage im Hof eines Hauses zurückgelassen hatte. Der mittelgroße Rüde war bis auf die Knochen abgemagert.

Als sich seine Vorbesitzerin nach einigen Wochen bei uns meldete, meinte sie, dass Janni einfach nicht zugenommen hätte. Bei uns hatte er jedoch bereits nach einigen Wochen Normalgewicht. Janni hat gemeinsam mit einer Hündin gelebt und kennt vermutlich auch Katzen. Er ist sehr anhänglich, wenn er Vertrauen gefasst hat, braucht aber Zeit, um sich an neue Menschen zu gewöhnen. Janni mag Autofahrten und Spaziergänge in der Natur. Er ist sehr sauber und kann auch gut alleine bleiben. Janni ist unser Womanizer, keine Hündin kann seinem Charme widerstehen. Es ist so schade, dass "seine" Mädels vermittelt werden, doch er immer wieder zutrückbleiben muss. Es wäre schön, wenn Janni nach seinem traurigen Vorleben endlich kennenlernen dürfte, was er bisher vermissen musste: Liebe, Geborgenheit und Verständnis.


Gnocci

Am. Staffordshire Terrier

 geb. 2008

 

Einfach zurückgelassen wurde Gnocci gemeinsam mit seiner Freundin Nana. Er gehörte einem jungen Mann aus Zeiselberg bei Langenlois, der bereits einmal wegen Tierquälerei von uns angezeigt wurde.

Gnocci mag es geknuddelt zu werden
Gnocci mag es geknuddelt zu werden

Leider wurde damals kein Tierhalteverbot ausgesprochen und er konnte sich problemlos die beiden Hunde anschaffen, die er in erster Linie zur Vermehrung missbrauchte. Gnocci wurde ausschließlich im Hof gehalten. Der liebe Rüde ist trotz allem ein großer Menschenfreund geblieben und einfach nur freundlich und anhänglich. Im Tierheim ist die Zeit immer zu knapp, um ihm die Zuwendung zu geben, die er braucht. Gnocci fährt mit dem Auto mit und kann auch stundenweise alleine bleiben. Es wäre schön, wenn wir für ihn ein Rassefreund finden würden, der ihm endlich die schönen Seiten des Hundelebens zeigt.


Karimo

Kleinpudel

 geb. 2004

 

Aus der schlimmen Haltung einer Tiersammlerin stammt dieser kleine Pudelrüde, der außer dem Haus und dem Garten seiner Vorbesitzerin nicht viel kennengelernt hatte.

Karimo ist mit Artgenossen gut verträglich und orientiert sich auch an ihnen. Menschen gegenüber ist er vorsichtig, draußen auf Spaziergängen getraut er sich aber sogar, Fremde zu beschnüffeln. Er hat sehr viel an Fähigkeiten dazu gewonnen, läuft wunderbar im Brustgeschirr und hat sich auch an Autofahrten gewöhnt. Er braucht nur noch eine Chance bei verständnisvollen ruhigen Menschen, die ihm Zeit geben.

 

Für Karimo wäre ein souveräner Hund im selben Haushalt, der ihm Sicherheit gibt und als Vorbild dient, eine unbezahlbare Hilfe. Ein Garten wäre schön, ist aber nicht Bedingung, wenn die Wohnung in ruhiger Grünlage liegt.


Joopy

Kleinpudel-Yorkiemischling

 geb. 2009

 

Joopy lebte wie Karimo in dem vermüllten Haus einer Tierhorterin und hatte offensichtlich nichts anderes kennengelernt. Er hat sich anfangs in der Gruppe nicht so wohl gefühlt, kommt aber jetzt sehr gut mit seinen Artgenossen zurecht.

Joopy mittig vorne
Joopy mittig vorne

Auch er hat schon sehr viel dazu gelernt, kann an Brustgeschirr und Leine laufen und mit dem Auto mitfahren. Er genießt die Ausflüge mit seinen Spaziergehern und getraut sich auch schon einmal, interessante Menschen anzuschnuppern.

 

Ein sensibles Händchen ist Voraussetzung, um Joopy eine echte Chance zu geben. Auch er würde von einem selbstsicheren Zweithund, an dessen Seite er die Welt entdecken darf, viel profitieren.


Omero ist sehr anhänglich
Omero ist sehr anhänglich

Omero

Mischling

geb. 2013

 

Wunderschön ist der schwarze Kurzhaar-Rüde anzusehen. Er hatte einen denkbar schlechten Start ins Leben, denn seine Vorbesitzerin war durch eine schwere Erkrankung völlig überfordert mit dem kräftigen großen Vierbeiner. Letztendlich verbrachte der Rüde viele Stunden des Tages mit einem Maulkorb versehen angebunden. Omero hatte viel nachzuholen und brauchte viel Zeit, sich von der Vergangenheit zu erholen. Mittlerweile hat er sich zu einem liebenswerten anhänglichen Vierbeiner entwickelt, der auch gerne mit dem Auto mitfährt und sein anfängliches Misstrauen gegen fremde Menschen zunehmend ablegt. Er ist neugierig auf das Leben und offen für neue Eindrücke. Auf andere Hunde reagiert er freundlich.

 

Es ist jetzt Zeit, nach einem passenden Zuhause zu suchen. Seine Menschen sollten gerne in der Natur unterwegs sein, über einen Garten verfügen und bereit sein, die Arbeit fortzusetzen, die im Tierheim erfolgreich begonnen wurde.


Koda

Mischling

 geb. 2010

 

Herrenlos wurde dieser imposante Rüde bei Vitis im Waldviertel geborgen, wo er sich einer Gruppe Radfahrern anschloss. Er dürfte bisher draußen gelebt haben, denn anfangs lag er fast nur im Außenbereich seines Zimmers.

Auch heute hat er es lieber, wenn die Türe offen bleibt und er nach draußen kann, wenn er möchte. Koda sieht aufgrund seines dichten Pelzes ein wenig wie ein Bär aus und macht schon Eindruck. Dabei ist er ein äußerst friedfertiger und sehr lieber Vierbeiner, der Menschen freundlich begegnet. Auch mit Artgenossen kommt er gut zurecht.

 

Für Koda wünschen wir uns ein Zuhause mit Garten, wo es ihm möglich ist, zwischen innen und außen zu wählen.

Großen spaß beim Baden
Großen spaß beim Baden