Sonstige Tiere



Nicht nur Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen sind in einem Tierheim zu finden. Keine Tierart ist davon ausgenommen, Schutz und Hilfe und manchmal eben auch Unterschlupf zu finden.

 

Für bedürftige Wildtiere unterstützen uns einige Auffang-Stationen, Pflegestellen und Fachleute. Wildhasen, Rehe, Füchse, Marder, Schwäne und alle Arten von Wild-Vögeln dürfen wir in deren Obhut übergeben.

 

Andere Heimtiere finden auch immer wieder bei uns eine vorübergehende Bleibe.

Was finden Sie bei uns?

Immer häufiger finden Sie in Tierheimen auch Ratten, Mäuse, Vögel, Schildkröten und Reptilien. Für einige Arten ist sowohl die Unterbringung als auch die Pflege sehr aufwändig und kostenintensiv. 

 

Österreichs Wohnzimmer werden immer exotischer und auch im Tierheim ist man nicht immer auf jeden Fund vorbereitet. Improvisation und die richtigen Ansprechpartner steht da an der Tagesordnung.


Kleinnager

Chinchillas

Chinchillas sind etwas eigenwillige Haustiere. Sie sind nachtaktiv und bleiben auch bei guter Gewöhnung an den Menschen meist etwas scheu. Als Anfängertiere für Kinder eignen sie sich daher nicht. Ganz wichtig ist, dass Chinchillas nicht alleine gehalten werden sollten. Sie sind Gruppentiere und benötigen daher mindestens einen Partner.

 

 

(Farb)Ratten

 

Ratten sind sehr soziale und extrem intelligente Tiere. Sie möchten auch ausreichend beschäftigt werden. Eine gut strukturierte und geräumige Voliere mit mehreren Etagen und immer neuen Spiel- und Erkundungsmöglichkeiten sind daher Pflicht.

(Farb)Mäuse

 

Genau so wie Ratten sind auch Mäuse sehr intelligent. 

Hamster

 

Die einzelgängerischen, nachtaktiven Nager haben sich seit langem als Haustiere etabliert. Leider fristen sie sehr oft in engen und ungeeigneten Käfigen ihr kurzes Leben. Besonders Goldhamster können zutraulich werden - eine enge Bindung zum Menschen benötigen Hamster jedoch nicht um sich wohl zu fühlen.

 

Degus

 

 


Vögel

Papageien

 

Papageien sind soziale, intelligente und äußerst anspruchsvolle Lebewesen. Eine tiergerechte Haltung, sofern eine solche in Gefangenschaft überhaupt vertretbar ist, erfordert einen nicht unbeträchtlichen finanziellen Aufwand und lärmresistente Nachbarn.

Wellensittiche

 

Den munteren Wellensittich hielten schon unsere Großeltern als Hausvögel. Leider meist alles andere als tiergerecht, denn diese lustigen Papageienvögel lieben nichts mehr als große Gesellschaft.


Schildkröten

Land- und Wasser-Schildkröten

 

Schildkröten sind uralte faszinierende Überlebende längst vergangener Zeiten. Sie erreichen je nach Art ein sehr hohes Lebensalter bis zu siebzig Jahren und mehr. Trotzdem überleben fast neunzig Prozent aller im Handel angebotenen Schildkröten die ersten fünf Jahre nicht.


Exoten

Echsen

 

Exotische Tiere werden in Österreichs Wohnzimmern immer beliebter. Die Haltung erfordert nicht nur umfangreiches Wissen, sondern ist auch aufwändig. Für jede Spezies gelten andere Haltungsbedingungen. Genaue Information vor der Anschaffung ist daher erste Pflicht.

Schlangen

 

Auch Schlangen werden gerne gehalten. Genau wie bei den Echsen muss auch hier die Haltung auf die entsprechende Art abgestimmt werden. Giftschlangen dürfen nur mit entsprechenden Genehmigungen gehalten werden.

 

 

Krabbeltiere (Käfer, Heuschrecken, etc.)

 

Kein Tier ist vor dem Menschen sicher. So gibt es auch für Käfer, Heuschrecken und Co entsprechende Liebhaber, die meinen, diese Tiere in Terrarien halten zu müssen.

Die Haltung von Wildfängen direkt aus der Natur ist in jedem Fall verboten!


Wasserbewohner

Frösche, Amphibien und Lurche (Axolotl)

 

 

Fische