Mein Kind möchte eine Katze

Kinder sind fasziniert von Tieren. Der Wunsch nach einem eigenen ist oft groß und dem Drängen der Kleinen schwer zu widerstehen. Ganz sicher sind Haustiere eine wichtige Bereicherung. Kinder lernen Verantwortung zu tragen und Rücksicht auf ein Lebewesen zu nehmen. Doch das lernen sie nur dann, wenn Eltern fürsorglich eingreifen und den Umgang von Kind und Katze sanft aber konsequent in die richtigen Bahnen lenken.

 

Ein Tier ist kein Spielzeug!

 

Ein Haustier darf niemals Spielzeug sein oder Kindermädchen. Kinder, besonders kleine, behandeln Haustiere oft grob und spielen zu rau mit einem Jungtier. Katzenkinder, die sich dem Zugriff von Kindern nicht entziehen können, werden durch die negativen Erfahrungen im Welpenalter als erwachsene Tiere nicht selten aggressiv oder in anderer Weise verhaltensauffällig.


Als Grundregel für ein harmonisches Miteinander gilt deshalb, kleine Kinder niemals unbeaufsichtigt mit jungen Kätzchen spielen zu lassen. Kinder lernen so, die Ansprüche der Katze zu akzeptieren, sie etwa beim Ruhen oder Fressen nicht zu stören, die Körpersprache der Katze zu deuten und ihre Persönlichkeit zu respektieren. Älteren oder im Umgang mit Tieren bereits erfahrenen und rücksichtsvollen Kindern kann die Pflege eines Kätzchens unter elterlicher Aufsicht bereits anvertraut werden. Sonst ist ein halbwüchsiges oder bereits erwachsenes Tier die bessere Wahl als Erstkatze im Kinderhaushalt.